Bitte aktivieren Sie JavaScript, damit die Website vollständig und korrekt angezeigt wird!
Tel: +43 (0)664 1945989 | Email: admin@career-competence.at

14 Jahre – was nun?

14 Jahre – was nun?

Nach der vierten Klasse Hauptschule muss man sich entscheiden ob man in Richtung einer Berufsausbildung (polytechnische Schule und Lehre) tendiert oder ob man eine weiterführende Schule besuchen möchte.

•  Möglichkeiten der beruflichen Ausbildung: polytechnische Schule, Lehre und Berufsschule.
•  Möglichkeiten einer weiterführenden Schullaufbahn: Einstieg in eine BMS, BHS oder AHS.

1.  Polytechnische Schulen
2.  Lehre & Berufsschulen (Duale Ausbildung)
3.  Berufsbildende Mittlere Schulen (BMS)
4.  Berufsbildende Höhere Schulen (BHS)
5.  Allgemein Bildende Höhere Schulen (AHS)
6.  Informationsmöglichkeiten und Entscheidungshilfen

Polytechnische Schulen

Dauer Polytechnische Schulen: 1 Jahr.

Nutzen: Dient der Absolvierung des 9. Pflichtschuljahres und macht einen qualifizierten Übertritt in die duale Berufsausbildung (Lehrlingsausbildung) sowie in weiterführende Schulen möglich. Je nach Interesse kann einer dieser Wahlpflichtbereich gewählt werden: Metall, Elektro, Bau, Holz, Handel-Büro, Dienstleistungen oder Tourismus.

•  Polynet.at

Polytechnische Schulen in Tirol

 

Die Polytechnische Schule (PTS) dauert ein Jahr und wird primär von 14- bis 15-jährigen Schülern als 9. Schulstufe genutzt. Im Anschluss daran kann eine Berufsausbildung im Rahmen der dualen Berufsausbildung (Lehrlingsausbildung) begonnen oder der Übertritt in eine weiterführende Schule getätigt werden.

PTS bieten eine gezielte Orientierung und Vorbereitung auf den künftigen Beruf an und setzen daher auf Vielfalt an Informationen, Betriebserkundungen und betriebspraktischen Tagen in Lehrwerkstätten, Berufsschulen oder Betrieben.

Jede Schülerin und jeder Schüler kann aus einem der an der Schule angebotenen Fachbereiche wählen (z.B. Metall, Elektro, Bau, Holz, Handel-Büro, Dienstleistungen, Tourismus).

 

PTS in Tirol
PTS Hopfgarten

PTS Axams

PTS Brixen i. Th.

PTS Brixlegg

PTS Fieberbrunn

PTS Fügen

PTS Hall

PTS Imst

PTS Innsbruck

PTS Jenbach

PTS Kematen

PTS Kufstein

PTS Kössen

PTS Landeck

PTS Lienz

PTS Matrei i. O.

PTS Mayrhofen

PTS Niederndorf

PTS Prutz

PTS Reutte

PTS Schwaz

PTS Sillian

PTS Silz

PTS St. Johann i. T.

PTS Stubai

PTS Telfs

PTS Wattens

PTS Wipptal

PTS Wörgl

PTS Zell a. Z.

PTS Zirl

PTS Ötztal

Lehre und Berufsschulen

Dauer der dualen Ausbildung (Lehre und Berufsschule): 3 Jahre.

Nutzen: Eine Lehre ermöglicht den direkten Einstieg ins Berufsleben. Vorteil: praxisbezogene Fachausbildung, bei der man bereits verdient.

Voraussetzungen:

•  Abschluss des 9. Pflichtschuljahres
•  oder Abschluss einer polytechnischen Schule
•  oder Abschluss mit Matura

•  Liste aller Lehrberufe

LEHRE – Ausbildung mit Zukunft

•  Vollständige Berufsausbildung

•  Lernen in der Praxis für die Praxis

•  Selbstständigkeit bereits in jungen Jahren

•  Zwei Ausbildungen in einem: Lehrabschluss und Matura

•  Zugang zur Universität/Fachhochschule

•  Beste Aufstiegs- und Karrierechancen

 

> Tiroler Fachberufsschulen

Download Brochüre

Lehre / Lehre und Matura

Die Bedeutung der Lehre als Ausbildungsmöglichkeit hat in den letzten Jahren an Bedeutung und dadurch auch an Beliebtheit gewonnen. Der Einstieg in einen Lehrberuf nach Absolvierung einer polytechnischen Schule bietet die Möglichkeit, gleich nach der Pflichtschule praktische Erfahrung im Berufsleben zu sammeln. Neben der Praxisorientierung sind es Optionen wie die Meisterprüfung oder die Unternehmerprüfung, die die Lehre interessant machen. Wer eine Lehre macht, kann sich stets weiterbilden und spezialisieren.

Unsicherheiten in der Lehrberufswahl können mit der Möglichkeit der Schnupperlehre ausgeräumt werden. Und auch Mädchen ergreifen immer öfter sog. untypische Berufe, die nicht mehr den traditionellen Bildern weiblicher Lehrberufe entsprechen.

Außerdem besteht die Möglichkeit noch während der Lehre die Berufsreifeprüfung abzulegen, mit der man an Unis, FHs und Kollegs studieren kann. Hierbei gibt es zwei Modelle:

•  das integrierte Modell: Einmal pro Woche innerhalb der Arbeitszeit gibt es Maturavorbereitungskurse für Mathematik, Deutsch, Englisch und den Fachbereich. Die Lehrzeit verlängert sich um ein halbes Jahr. Wird vom WIFI Tirol angeboten.

•  das begleitende Modell: An Abenden und Wochenende finden die Maturavorbereitungskurse statt, deshalb wird die Lehrzeit nicht verlängert.

Lehre nach der Matura

Auch nach der Matura ist eine Lehrausbildung möglich und das sogar mit einigen Vorteilen: eine fixe Anstellung gleich nach der Matura, die Lehrzeit verkürzt sich um ein Jahr, gute Jobchancen und Weiterbildungsmöglichkeiten etc.


Linktipps rund um die Lehrausbildung:

Tiroler Fachberufsschulen: Link

Welche Lehrberufe gibt es?

Liste aller Lehrberufe: Link

Lehrlingskompass: Link

Welche Berufe interessieren mich? Berufsinformationscomputer der WKO: Link

Berufsinformationssystem: Link

Tipps zur Berufswahl: Link

Wie komme ich zu einer Lehrstelle?

Lehrbetriebsübersicht der WKO (inkl. Suche): Link

Lehrstellenbörse des AMS: Link

Lehrstellen in der Gastronomie: Link

Neue Berufe: Link

Lehre/Praktikum im Ausland, Begabtenförderung etc: Link

Berufsbildende Mittlere Schule (BMS)

Dauer BMS: 1 – 4 Jahre.

Nutzen: BMS vermitteln Allgemeinbildung und berufliches Fachwissen. Die 1- und 2- jährigen Schulen dienen der beruflichen Vorbildung. Die 3- und 4- jährigen BMS (Fachschulen) vermitteln eine berufliche Qualifikation und schließen mit einer Abschlussprüfung ab. Vielfach besteht die Möglichkeit, dass beim Eintritt in Lehrberufe Ausbildungszeiten angerechnet werden.

Aufnahmevoraussetzungen BMS:

•  Positiver Abschluss der achten Schulstufe (z. B. Hauptschule, AHS-Unterstufe).
•  Oder positiver Abschluss der Polytechnischen Schule auf der 9. Schulstufe.
•  Für die Aufnahme in eine mindestens 3jährige BMS gilt, dass SchülerInnen aus der Hauptschule eine Aufnahmeprüfung machen müssen, wenn sie in den Gegenständen Deutsch, Englisch oder Mathematik in der dritten Leistungsgruppe waren.
•  Für BMS mit künstlerischen oder sportlichen Schwerpunkten ist eine Eignungsprüfungen abzulegen.

Einige Typen berufsbildender mittlerer Schulen: Kaufmännische Schulen, Technische & gewerbliche Schulen, Schulen für wirtschaftliche Berufe, Schulen für land-, forst- und ernährungswirtschaftliche Berufe, Schulen für Sozialberufe, Schulen für Mode und Bekleidungstechnik, Schulen für Tourismus.

Viele mind. dreijährige BMS-Abschlüsse ermöglichen den Besuch von Aufbaulehrgängen (3jährig), die zur Reife- oder Diplomprüfung führen und damit den Zugang zu Universitäts- oder Fachhochschulstudien ermöglichen. Auch die Absolvierung der Berufsreifeprüfung ist möglich.
Liste der tiroler BMS (und BHS).

Berufsbildende Höhere Schule (BHS)

Dauer BHS: 5 Jahre.

Nutzen: Neben umfassender Allgemeinbildung erhält man eine fundierte Berufsausbildung. Optimale Vorbereitung auf den Einstieg ins Berufsleben durch eine praxisnahe Ausbildung. Durch die Matura erhält man die Berechtigung zum Studium an Universität oder Fachhochschule, durch die erworbene Berufsausbildung die Möglichkeit, direkt in den erlernten Beruf einzusteigen.

Abschluss: Reife- und Diplomprüfung (Matura) und Berufsausbildung.

Aufnahmevoraussetzungen BHS:

•  Positiver Abschluss der achten Schulstufe (z. B. Hauptschule, AHS-Unterstufe) oder positiver Abschluss der Polytechnischen Schule auf der 9. Schulstufe.
•  Aufnahmeprüfungen für Jugendliche aus der Hauptschule in den Gegenständen Deutsch, Englisch oder Mathematik, wenn sie in diesen Gegenständen in der dritten Leistungsgruppe waren oder in der mittleren Leistungsgruppe mit „Genügend“ beurteilt wurden.
•  Mit einem „Befriedigend“ in der mittleren Leistungsgruppe in den Gegenständen Deutsch, Englisch oder Mathematik ist die Aufnahme über den Beschluss der Klassenkonferenz möglich.
•  Eignungsprüfungen für alle BewerberInnen bei künstlerischen Fachrichtungen und bei pädagogisch-sozialen Schulen (z. B. Kindergartenpädagogik).

Einige BHS-Typen: Höhere technische und gewerbliche Lehranstalten (HTL),   Handelsakademien (HAK), Höhere Land- und Forstwirtschaftliche Lehranstalten, Höhere Lehranstalten für Mode und Bekleidungstechnik, Höhere Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe, Höhere Lehranstalten für Tourismus, Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik, Bildungsanstalten für Sozialpädagogik.
Innerhalb der verschiedenen Schultypen gibt es noch zahlreiche Fachrichtungen und Ausbildungsschwerpunkte.

Berufsbildende Mittlere und Höhere Schulen in Tirol (BMHS)

In einer Berufsbildenden Mittleren Schule (oder Fachschule) werden berufliche Qualifikationen und Allgemeinbildung vermittelt. Sie dauert 3 oder 4 Jahre und endet mit der Abschlussprüfung. Eine Weiterqualifizierung ist z.B. mit der Berufsreifeprüfung bzw. dem Aufbaulehrgang möglich.

Es gibt auch ein und zweijährige Fachschulen.

In einer Berufsbildenden Höheren Schule wird eine höhere berufliche Ausbildung und eine fundierte Allgemeinbildung vermittelt. Sie dauert 5 Jahre und schließt mit der Reife- und Diplomprüfung (EU-Anerkennung gemäß Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Anerkennung von Berufsqualifikationen; Artikel 13 Absatz 2 Unterabsatz 3 und Anhang III. Das Zeugnis stellt somit ein Diplom im Sinne des Artikels 11 Buchstabe c) der Richtlinie 2005/36/EG dar) . Damit erwirbt man den allgemeinen Hochschulzugang sowie – je nach Ausbildungstyp – bestimmte berufliche Qualifikationen (Doppelqualifikation).

1.  Technisch gewerbliche Schulen
2.  Kaufmännische Schulen
3.  Schulen für wirtschaftliche Berufe
4.  Schulen für Tourismusberufe
5.  Schulen für Mode und Bekleidungstechnik
6.  Land- und forstwirtschaftliche Schulen
7.  Schulen für Kindergartenpädagogik in Tirol
8.  Schulen für Sozial-, Gesundheits- und Krankenpflegeberufe

 

1. Technisch gewerbliche Schulen

HTL Innsbruck (5 Jahre), Innsbruck, Anichstraße.

www.htlinn.ac.at

•  Zweig Elektronik
•  Zweig Elektrotechnik
•  Zweig Wirtschaftsingenieurwesen
•  Zweig Maschineningenieurwesen

Fachschule (4 Jahre): Zweig Elektrotechnik, Zweig Elektronik

HTL für Bau und Kunst (5 Jahre), Innsbruck.

www.htl-ibk.at

•  Zweig Hochbau
•  Zweig Tiefbau
•  Zweig Grafik- und Kommunikationsdesign

Fachschule für Kunsthandwerk (4 Jahre): Zweig Bildhauerei, Zweig Angewandte Malerei

HTL für Maschineningenieurwesen (5 Jahre), Fulpmes.

www.htl-fulpmes.at

•  Zweig Fertigungstechnik
•  Zweig Kunststofftechnik und Produktentwicklung

Fachschule für Maschinenbau (4 Jahre): Zweig Fertigungstechnik

HTL für Maschineningenieurwesen (5 Jahre), Jenbach.

www.htl-jenbach.at

•  Zweig Maschinen- und Anlagentechnik
•  Zweig Automatisierungstechnik – Mechatronik
•  Zweig Techn. Gebäudausrüstung und Energieplanung

HTL für Wirtschaftsingenieurwesen (5 Jahre)

HTL für Bautechnik (5 Jahre), Imst.

www.htl-imst.at

•  Zweig Bautechnik
•  Zweig Innenarchitektur

HTL für Innenraumgestaltung und Möbelbau (5 Jahre)

Fachschule für Tischlerei (4 Jahre)

HTL für Mechatronik (5 Jahre), Lienz.

www.htl-lienz.tsn.at

•  Zweig Mechatronik

Fachschule für Mechatronik (4 Jahre)

Private Fachschule für Glastechnik (4 Jahre), Kramsach.

www.glasfachschule.ac.at

•  Zweig Hohlglasveredelung
•  Zweig Flachglasveredelung
•  Zweig Technisches Glas bzw. Glasinstrumentenbau

Aufbaulehrgang (2 Jahre): Zweig Kunsthandwerk und Objektdesign, Zweig Glastechnik

Fachschule für Kunsthandwerk – Schnitzschule Elpigenalp (4 Jahre), Elbigenalp.

www.schnitzschule.at

•  Zweig Bildhauerei
•  Zweig Vergolder und Schilderhersteller

 

2. Kaufmännische Schulen

Bundeshandelsakademie (5 Jahre), Innsbruck.

www.hak-ibk.tsn.at

•  Zweig  HAK International
•  Zweig HAK Multimedia
•  Zweig HAK CWS
•  Zweig HAK Business

Handelsschule (3 Jahre)

Sporthandelsschule (4 Jahre)

Bundeshandelsakademie (5 Jahre), Hall.

www.hak-hall.tsn.at/

•  Zweig Marketing und internationale Geschäftstätigkeit
•  Zweig Controlling und Jahresabschluss
•  Zweig Wirtschaftsinformatik und betriebliche Organisation

Handelsschule (3 Jahre)

Bundeshandelsakademie (5 Jahre), Schwaz.

www.hak-schwaz.tsn.at

•  Zweig Jahresabschluss und Controlling
•  Zweig Finanz- und Risikomanagement
•  Fachbereich Entrepreneurship und Digital Business
•  Fachbereich Informationstechnologie und –management

Handelsschule (3 Jahre): Zweig Informationstechnologie und –management, Zweig Finanz- und Risikomanagement, Zweig Office Management

Bundeshandelsakademie (5 Jahre), Wörgl.

www.hak-woergl.tsn.at

•  Zweig Informationsmanagement und Informationstechnologie
•  Zweig Controlling und Accounting
•  Zweig Internationale Wirtschaft mit Fremdsprachen und Kultur

Handelsschule (3 Jahre): Zweig Informationstechnologie, Multimedia, Netzwerk; Zweig Office Management

Bundeshandelsakademie (5 Jahre), Kitzbühel.

www.hak-kitz.at

•  Zweig  Marketing und internationale Geschäftstätigkeit
•  Zweig Jahresabschluss und Controlling
•  Zweig Multimedia und Webdesign

Handelsschule (3 Jahre): Zweig Office Management, Zweig Informationstechnologie, Zweig Sales Management

Bundeshandelsakademie (5 Jahre), Telfs.

http://www.eco-telfs.at/

•  Zweig Internationale Geschäftstätigkeit und Marketing
•  Zweig Multimedia
•  Zweig  Gesundheits- und Sozialmanagement

Handeslsschule (3 Jahre): Zweig Office Management

Aufbaulehrgang (3 Jahre)

Handelsschule für Skisportler/-innen (4 Jahre), Stams.

www.schigymnasium-stams.at

Bundeshandelsakademie (5 Jahre), Imst.

www.hak-imst.ac.at

•  Zweig Finanz- und Riskmanagement mit Controlling
•  Zweig Entrepreneurship und Eventmanagement
•  Zweig Informationsmanagement und Informationstechnologie
•  Zweig Internationale Wirtschaft mit Fremdsprachen und Kultur

Handelsschule (3 Jahre): Zweig Office Management

Bundeshandelsakademie (5 Jahre), Landeck.

www.hak-landeck.tsn.at

•  Zweig Sprachen
•  Zweig Informatik

Handelsschule (3 Jahre): Zweig Informationstechnologie

Bundeshandelsakademie (5 Jahre), Reutte.

www.hak-reutte.ac.at

Handelsschule (3 Jahre)

•  Zweig Informationstechnologie
•  Zweig Tourismus und Wellness

Bundeshandelsakademie (5 Jahre), Lienz.

http://www.hak-lienz.at/

•  Zweig Kreativ
•  Zweig Sprachen
•  Zweig Informatik

Handelsschule (3 Jahre): Zweig Office Management

 

3. Schulen für wirtschaftliche Berufe

Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (5 Jahre), Innsbruck (Weinhartstraße).

www.ferrarischule.at

•  Zweig Humanökologie
•  Zweig Internationale Kommunikation in der Wirtschaft
•  Zweig Medieninformatik

Fachschule für wirtschaftliche Berufe (3 Jahre): Zweig Gesundheit und Soziales

Aufbaulehrgang (3 Jahre): Zweig Prävention, Gesundheit und Fitness

Humanberufliche Schule Pfaffenhofen, Pfaffenhofen.

http://www.hum-pfaffenhofen.tsn.at/

Fachschule für wirtschaftliche Berufe (3 Jahre): Zweig Gesundheit und Umwelt

Wirtschaftsfachschule (1 Jahr)

Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (5 Jahre), Innsbruck (Technikerstraße).

www.hbla-west.tsn.at

•  Zweig Dritte lebende Fremdsprache
•  Zweig Ernährung, Gesundheit und  Medizin
•  Zweig Medieninformatik

Fachschule für wirtschaftliche Berufe (3 Jahre): Zweig Gesundheit und Soziales

Höhere Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe (5 Jahre), Kufstein.

http://www.hlwkufstein.net/wp/

•  Zweig Medieninformatik
•  Zweig Internationale Kommunikation in der Wirtschaft
•  Zweig Ernährung, Gesundheit, Ökologie und Medizin

Fachschule für wirtschaftliche Berufe (3 Jahre): Zweig Zweite lebende Fremdsprache; Zweig Gesundheit und Soziales; Zweig  IT-Support

Fachschule für wirtschaftliche Berufe (3 Jahre), Wörgl.

www.bfs-woergl.tsn.at

•  Zweig Gesundheit und Soziales
•  Zweig Creative Office Management

Haushaltungsschule (1 Jahre)

Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (5 Jahre), Landeck.

www.hlw-landeck.tsn.at

•  Zweig Alpine Wellness und Naturtouristik

Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (5 Jahre), Reutte.

www.hak-reutte.ac.at

•  Zweig Gesundheit, Tourismus und Wellness

Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (5 Jahre), Lienz.

www.hlw-lienz.tsn.at

•  Zweig Dritte lebende Fremdsprache
•  Zweig Medieninformatik

Fachschule für wirtschaftliche Berufe der Dominikanerinnen (3 Jahre), Lienz.

www.fs-dominikanerinnen.tsn.at

•  Zweig Gesundheit und Soziales

Haushaltungsschule (1 Jahre)

 

4. Schulen für Tourismusberufe

Höhere Lehranstalt für Tourismus – Villa Blanka (5 Jahre), Innsbruck.

www.villablanka.at

•  Zweig Hotelmanagement
•  Zweig Touristisches Management
•  Zweig Medieninformatik

Hotelfachschule –  Villa Blanka (3 Jahre): Zweig Sport und Animation; Zweig Gastronomie; Zweig Fremdsprachen

Aufbaulehrgang für Tourismus (3 Jahre): Zweig Internationale Kommunikation im Tourismus

Höhere Bundeslehranstalt für Tourismus (5 Jahre), Zell am Ziller.

www.zillertaler-tourismusschulen.at

•  Zweig Tourismus- und Freizeitmanagement

Hotelfachschule (3 Jahre): Zweig Hotel und Gastronomie

Tourismusfachschule (3 Jahre): Zweig Dritte lebende Fremdsprache; Zweig Touristische Informations- und Kommunikationstechnologie

Aufbaulehrgang für Tourismus (3 Jahre): Zweig Hotel- und Gastronomiemanagement

Höhere Bundeslehranstalt für Tourismus (5 Jahre), St. Johann in Tirol.

www.tourismusschulen.at

•  Zweig Dritte lebende Fremdsprache

Hotelfachschule (3 Jahre): Zweig Gastronomie

Aufbaulehrgang für Tourismus (3 Jahre): Zweig Tourismus- und Freizeitmanagement

Hotelfachschule Lienz (3 Jahre), Lienz.

www.hlw-lienz.tsn.at

•  Zweig Zweite lebende Fremdsprache

 

5. Schulen für Mode und Bekleidungstechnik

Höhere Lehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik  (5 Jahre), Innsbruck.

http://ferrarischule.at/

•  Schwerpunkt Modedesign

 

6. Land- und Forstwirtschaftliche Schulen

Höhere Lehranstalt für Land- und Ernährungswirtschaft (5 Jahre), Kematen.

www.hblakematen.at

•  Zweig Landwirtschaftliches Qualitätsmanagement

Aufbaulehrgang für Land- und Ernährungswirtschaft (3 Jahre)

Landwirtschaftliche Fachschule (3 Jahre), Rotholz.

www.rotholz.at

•  Zweig Landwirtschaft
•  Zweig Ländliche Hauswirtschaft

Landwirtschaftliche Fachschule (3 Jahre), St. Johann i. Tirol/Weitau.

www.weitau.at/

•  Zweig Landwirtschaft (Pferdewirtschaft)
•  Zweig Hauswirtschaft (Pferdewirtschaft)

Landwirtschaftliche Fachschule (3 Jahre), Imst.

lla.ihc.at/

•  Zweig Landwirtschaft
•  Zweig Ländliche Hauswirtschaft

Fachschule für ländliche Hauswirtschaft Perjen (1 Jahr), Landeck.

www.lhs-landeck.tsn.at

Fachschule für ländliche Hauswirtschaft (1 Jahr), Breitenwang.

Landwirtschaftliche Fachschule (3 Jahre), Lienz.

www.lla-lienz.tsn.at

•  Fachrichtung Landwirtschaft
•  Fachrichtung Hauswirtschaft mit Zweig Gesundheit und Soziales oder Betriebsorganisation und Ernährung

 

7. Schulen für Kindergartenpädagogik

Bundes-Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik und Horterziehung (5 Jahre), Innsbruck (Haspingerstraße).

https://www.bafep-ibk.at/

Katholische Bildungslehranstalt für Kindergartenpädagogik (5 Jahre), Innsbruck (Falkstraße).

http://www.kbakip.at

•  Zweig klassisch
•  Zweig international
•  Zusatzausbildung ab der 3. Klasse: Früherziehung und Horterziehung
•  Berufsbegleitender Lehrgang für Sonderkindergartenpädagogik

Katholsche Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik der Barmherzigen Schwestern (5 Jahre), Zams.

www.katharinalinsschulen.at

 

8. Schulen für Sozial-, Gesundheits- und Krankenpflegeberufe

Gesundheits- und Krankenpflegeschule, Innsbruck.

www.azw.ac.at

•  Pflegehilfe
•  Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
•  Kinder- und Jugendlichenpflege
•  Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege
•  Medizinisch-technischer Fachdienst

S|O|B  TIROL – Schule für Sozialbetreuungsberufe.

www.sob-tirol.tsn.at

  • Fach- und Diplom-Sozialbetreuer|in für Altenarbeit mit Pflegehilfe
  • Fach- und Diplom-Sozialbetreuer|in für Behindertenarbeit mit Pflegehilfe
  • Fach- und Diplom-Sozialbetreuer|in für Behindertenbegleitung mit Pflegemodul Unterstützung bei der Basisversorgung
  • Diplom-Sozialbetreuer|in für Familienarbeit mit Pflegehilfe, Kombinationsschwerpunkt mit Fachabschluss Behindertenarbeit

Gesundheits-Pädagogisches-Zentrum (GPZ), Innsbruck.

Allgemeinbildende Höhere Schule (AHS)

Dauer AHS: 4 – 5 Jahre.

Nutzen: Umfassende Allgemeinbildung. Zugang zu Universität oder Fachhochschule. Der direkte Einstieg in den Beruf ist jedoch eher schwierig, da man an AHS (Gymnasium, Realgymnasium, Oberstufenrealgymnasium oder Wirtschaftskundliches Realgymnasium) keine Berufsausbildung erwirbt.

Abschluss: Reifeprüfung/Matura.

 

Aufnahmevoraussetzungen AHS:

•  Von der Hauptschule kommend: Jahreszeugnis mit „ausgezeichnetem Erfolg“ oder Vermerk, dass im nächsten Schuljahr der Hauptschule in den Fächern Deutsch, lebende Fremdsprache und Mathematik die erste Leistungsgruppe zu besuchen ist und in den anderen Pflichtfächern eine Mindestnote „Befriedigend“  oder Aufnahmeprüfung.
•  Von anderen Schulformen kommend: eventuell Einstufungs- oder Aufnahmeprüfungen in einzelnen Gegenständen (z. B. bei Umstieg von Berufsbildenden Höheren Schulen).

AHS-Typen:

•  Gymnasium (Latein; an der Oberstufe Griechisch oder eine zweite lebende Fremdsprache).

•  Realgymnasium (Latein oder eine zweite lebende Fremdsprache; dazu darstellende Geometrie, mehr Mathematik und Naturwissenschaften).

•  Wirtschaftskundliches Realgymnasium (Latein oder eine zweite lebende Fremdsprache, dazu mehr Chemie, Wirtschaftskunde, Psychologie und Philosophie).

Bildungsangebote an den AHS Tirols

In Allgemeinbildenden Höheren Schulen wird den Schülerinnen und Schülern eine umfassende und solide Allgemeinbildung vermittelt.

Ein besonderes Merkmal der AHS ist die Vielfalt des Bildungsangebotes. Die AHS-Oberstufe ermöglicht den einzelnen Schülerinnen und Schülern, ihren Bildungsweg nach eigenen Wünschen mitzugestalten und auch der beruflichen Orientierung mehr Augenmerk zu schenken.

 

Download Brochüre

 

Allgemein Bildenden Höhere Schulen

(Gymnasien, BG, BRG und BORG)

Kath. ORG Kettenbrücke für Mädchen. Rennweg 40, 6020 Innsbruck.

http://www.gymnasium-kettenbruecke.tsn.at/

•  1. KORG.kom sprache • kommunikation • medien
Sprach- und Medienkompetenz fördern
Kommunikations- und Medientraining

•  2. KORG.art
musik • kunst • tanz
Bildnerische oder musikalische Ausdrucksmöglichkeiten vertiefen
Instrumental, Vokal, Tanz / Bildnerisches Gestalten, Neue Medien

•  3. KORG.med
mensch • gesundheit • medizin

Auf medizinische Berufsausbildungen optimal vorbereiten
Gesundheitsprojekte, Experimente, Praktika

Akademisches Gymnasium. Angerzellgasse 14, 6020 Innsbruck.

www.agi.tsn.at

BORG Innsbruck. Fallmerayerstraße 7, 6020 Innsbruck.

www.borg-ibk.ac.at

•  Zweig Instrumental – Vokal
•  Zweig Kunst – Theorie – Werkstatt
•  Zweig Natur und Technik
•  Zweig Humanbiologie
•  Zweig Fremdsprachen

BORG für Studierende der Musik (5 Jahre)

BORG für Leistungssport (5 Jahre)

Bundes Real Gymnasium Innsbruck. Adolf-Pichler-Platz 1, 6020 Innsbruck.

www.brg-app.tsn.at 

BG/BRG Sillgasse. Sillgasse 10, 6020 Innsbruck.

www.bg-sillgasse.tsn.at

Wirtschaftskundliches RG der Ursulinen. Fürstenweg 86, 6020 Innsbruck.

www.ursulinen.tsn.at

BG/BRG/WIKU RG für Berufstätige. Strasse Adolf-Pichler-Platz 1, 6020 Innsbruck.

www.abendgym.tsn.at

BG/BRG Reithmannstraße. Reithmannstraße 1, 6020 Innsbruck.

www.bg-reithmann.tsn.at

Meinhardinum Gymnasium u. Aufbaurealgymnasium. Stiftshof 2, 6422 Stams.

www.meinhardinum.at

•  Aufbaurealgymnasium Meinhardinum (4 Jahre) mit vertiefendem Unterricht in Naturwissenschaften (meeresbiol. Woche, Praktika)

Internatsschule für SchisportlerInnen, Gymnasium. Hptm.-Kluibenschedl-Straße 2, 6422 Stams.

www.schigymnasium-stams.at

ff. Gymnasium der Franziskaner Hall. Kathreinstraße 6, 6060 Hall i. T.

www.franziskaner.tsn.at

BRG Imst. Meraner Straße 13, 6460 Imst.

www.brg-imst.tsn.at

Privates ORG Volders St. Karl. Volderwaldstraße 3, 6111 Volders.

www.porg-volders.tsn.at

•  Musischer-kreativer Zweig
•  Ökologiezweig

BRG/BORG Schwaz. Johannes-Messner-Weg 14, 6130 Schwaz.

www.rg-schwaz.tsn.at

•  Zweig Informatik
•  Zweig Instrumentalmusik

Bischöfliches Gymnasium Paulinum Schwaz. Paulinumweg 1, 6130 Schwaz.

www.paulinum.ac.at

BG/BORG St. Johann. Neubauweg 7, 6380 St. Johann.

www.bg-stjohann.at

•  Zweig Informatik und Naturwissenschaften
•  Zweig Sprachen

BG/BRG Kufstein. Schillerstraße 2 , 6330 Kufstein.

www.brg-kufstein.tsn.at

BRG Wörgl. Innsbrucker Straße 34, 6300 Wörgl.

www.brg-woergl.tsn.at

BRG/BORG Telfs. Weißenbachgasse 37, 6410 Telfs.

www.brg-telfs.tsn.at

•  Zweig Instrumentalmusik
•  Zweig Bildnerisches Gestalten und Werkerziehung

BRG/BORG Landeck. Römerstraße 14, 6500 Landeck.

www.brg-landeck.tsn.at

•  Sozio-ökonomischer Zweig
•  Ökologischer Zweig

Kath. ORG Zams für Mädchen. Klostergasse 8, 6511 Zams.

www.katharinalinsschulen.at

•  Musischer Schwerpunkt
•  Sozialer Schwerpunkt

BG/BRG Reutte. Gymnasiumstraße 10, 6600 Reutte.

www.brg-reutte.tsn.at

•  Technischer Zweig
•  Gymnasialer Zweig

BG/BRG Lienz. Maximilianstraße 11, 9900 Lienz.

www.brg-lienz.tsn.at

BORG Lienz. Kärntnerstraße 8, 9900 Lienz.

www.borg-lienz.at

•  Musikzweig
•  Sportzweig
•  Kunstzweig

Informationsmöglichkeiten und Entscheidungshilfen

Hier findest du Informationen zu einigen Beratungsmöglichkeiten und -stellen

Informationsmöglichkeiten und Entscheidungshilfen

  1. Welche Schule / welchen Lehrberuf soll ich wählen?
  2. Orientierungshilfen vor und während des Studiums
  3. Beihilfen und Stipendien für Schüler und Studierende
  4. Studieren im Ausland

1) Welche Schule / welchen Lehrberuf soll ich wählen?

Landesschulrat für Tirol

Der Schulpsychologische Dienst des Landesschulrats für Tirol bietet eine umfangreiche Sammlung an Informationsmaterial, die als Downlowad bereitstehen, aber auch per Post angefordert werden können.

Schulpsychologische Bildungsberatung

Die Schulpsychologische Bildungsberatung bietet zahlreiche Hilfestellungen bei Bildungs- und Berufsentscheidungen. Ansprechpartner in Tirol: Müllerstraße 7, 6020 INNSBRUCK, 0512/57 65 61, Hofrat Dr. Hans Henzinger.

BerufsInfoZentren (BIZ) von AMS und Wirtschaftskammer

Sie bieten eine große Auswahl an Informationsmedien über Berufe, Beschäftigungsmöglichkeiten und Aus- und Weiterbildungswege (kostenlos): Broschüren, Infomappen, Videofilme und PCs. MitarbeiterInnen des BIZ helfen bei der Suche und stehen bei Fragen zu Beruf, Aus- und Weiterbildung sowie zu Arbeitsmarkt und Jobchancen zur Verfügung.

Berufsinformationscomputer der WKO

Der Berufsinformationscomputer der WKO bietet Informationen zu über 1500 Berufen. Zur ersten Orientierung empfielt sich der Menüpunkt Interessenprofil, um herauszufinden, an welchen Berufsgruppen und Berufen man interessiert ist.

Berufsinformationscomputer

BFI Tirol Bildungs GmbH

BFI Tirol Bildungs GmbH hat folgende Beratungsschwerpunkte:
Zweiter Bildungsweg: Matura, Hauptschulabschluss, Kurse der Arbeitsmarktverwaltung und Erwachsenenbildung. Für Mädchen im nichttraditionellen Lehrstellenbereich. Bildungsberatung, Kursprogrammberatung.
Bildungsmaßnahmen in folgenden Bereichen: EDV, Technik, Sprachen, Betriebswirtschaft, Umwelt und Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung, Wirtschaft und Recht, Wellness, Gesundheit und Tourismus, kreatives Gestalten, Firmenschulungen.

BFI Tirol

Arbeiterkammer für Tirol

Die Arbeiterkammer für Tirol (AK) hilft und berät bei arbeitsrechtlichen Problemen und Bildungsfragen. Adresse: 6020 Innsbruck, Maximilianstraße 7.

Arbeiterkammer Tirol

WIFI Berufs- und Bildungsconsulting

Das WIFI Berufs- und Bildungsconsulting der Wirtschaftskammer Tirol bietet: InformationBeratungund Potenzialanalysen.

WIFI Berufs- und Bildungsconsulting

2) Orientierungshilfen vor und während des Studiums


BeSt³ – Die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung

Die BeSt³ ist eine Berufs- und Studieninformationsmesse, die alle 2 Jahre in Innsbruck stattfindet.
Nächster Termin: 22.10. bis 24.10.2014

BeSt³ Innsbruck

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)

Beratungsstelle für Studierende. Die VertreterInnen der ÖH Innsbruck beraten Dich in allen Fragen rund um Dein Studium und noch darüber hinaus. Die Webseite bietet neben einer Wohnungs-, Job-, und Mitfahrbörse auch Informationen zum Studentenleben, zu Versicherung uvm.

Adresse: 6020 Innsbruck, Josef-Hirn-Straße 7.
Kontakt: Tel. (0512) 507-4900. E-Mail: info@oeh.cc

Österreichische HochschülerInnenschaft der Universität Innsbruck

Psychologische Studentenberatung

Ob man mitten im Studium ist oder sich für ein Studium interessiert, bei Prüfungsangst, Problemen mit den WG-Kollegen, oder bei anderen persönlichen Anliegen und Problemen – die psychologische Studentenberatung hilft und unterstützt StudentInnen bei der Lösungsfindung.Das vielfältige Beratungsangebot der Psychologischen Studentenberatungsstelle Innsbruck kann von allen (angehenden) StudentInnen wahrgenommen werden.

Adresse: 6020 Innsbruck, Schöpfstraße 3.
Kontakt: Tel. (0512) 507-8491, Fax (0512) 507-2972.

Psychologische Studentenberatung

3) Beihilfen und Stipendien


Schülerbeihilfen des Bundes (Schulbeihilfe, Heimbeihilfe)

Informationen über die Beantragung der Schülerbeihilfe, Heimbeihilfe, weiteren Stipendien und Schülerfreifahrt und Schulfahrtbeihilfe bietet die Webseite des Landesschulrates für Tirol (im Hauptmenü auf „Service“ klicken, dann in der Navigation auf „Beihilfen“) .

www.lsr-t.gv.at

Studienbeihilfenbehörde

Studienbeihilfe für Studierende an österreichischen Universitäten und Universitäten der Künste, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, Konservatorien mit Öffentlichkeitsrecht, grenznahen Universitäten und Fachhochschulen, Fachhochschulen und Hochschulen in Südtirol und an der UMIT in Hall.

www.stipendium.at

4) Studieren im Ausland

Österreichischer Austauschdienst (OeAD)

Nationalagentur des EU-Bildungsprogrammes Lebenslanges Lernen und bietet u.a. Informationen zu ERASMUS Studienaufenthalten und Studienpraktika

OeAD

Österreichische Datenbank für Stipendien und Forschungsförderung

Auf www.grants.at finden österreichische Studierende, Graduierte und Forschende weltweite Stipendien; außerdem Forschungsförderungen, Preise und Praktika in Österreich und weltweit.

Datenbank für Stipendien und Forschungsförderung

Stipendienstelle Innsbruck

Informationen zu Mobilitätsstipendien, Beihilfen für ein Auslandsstipendien sowie zu den  Vergaberichtlinien.

Mobilitätsstipendien

Veranstalter