Bitte aktivieren Sie JavaScript, damit die Website vollständig und korrekt angezeigt wird!
Tel: +43 (0)664 1945989 | Email: admin@career-competence.at

SOB TIROL

Farbe im Blick: ADLER sucht auf der BeSt Nachwuchs-ChemikerInnen.
ADLER-Werk Lackfabrik
Oktober 28, 2018
Vorhang auf für die BeSt³
Dezember 5, 2018

Sozialbetreuung – ein Beruf der Beziehungsarbeit

SOB TIROL – die Schule für Sozialbetreuungsberufe bietet vielfältige Qualifikationen, damit Menschen im Alter, mit Behinderung oder Familien in herausfordernden Lebenslagen individuell begleitet werden können.

Derzeit absolvieren rund 380 Studierende in Innsbruck die Ausbildung in den Sozialbetreuungsberufen, gut ein Drittel davon ist männlich. Im Schuljahr 2018/19 werden insgesamt 17 Klassen geführt, wobei in 7 Klassen die Ausbildung berufsbegleitend absolviert wird. Im Rahmen der zweijährigen Fach- oder dreijährigen Diplomsozialbetreuung werden vier Fachrichtungen angeboten. In der Alten-, Behinderten- und Familienarbeit ist zudem die Pflegeassistenz inkludiert, in der Behindertenbegleitung das Pflegemodul Unterstützung in der Basisversorgung. Die nächsten Ausbildungen starten im September 2019. Neu ist dann die Aufschulung in die Sozialbetreuung Altenarbeit für Menschen, die die Pflegeassistenz schon absolviert haben.

ALTENARBEIT

Die SOB befähigt dazu, Menschen im Alter, in Institutionen oder im mobilen Bereich zu betreuen und zu pflegen. An der SOB lernt man wissenschaftliche Grundlagen und Techniken der Biografiearbeit sowie Validation kennen und einsetzen. Integriert in die Ausbildung ist die Pflegeassistenz. Sozialbetreuung heißt auch, Menschen im Alter bedürfnisgerecht, ganzheitlich und individuell zu begleiten und den Alltag mit ihnen zu gestalten. Ausbildung: wahlweise Fach- oder Diplomniveau, 4 bis 6 Semester. Neu ist die zweisemestrige Aufschulung in die Fach-Sozialbetreuung Altenarbeit für Personen, die die Pflegeassistenz schon absolviert haben.

BEHINDERTENARBEIT

Die SOB vermittelt jene Kompetenzen, die man braucht, um in der Assistenz für Menschen mit verschiedensten Behinderungen und erhöhtem Unterstützungsbedarf zu arbeiten. Daher sind Basale Stimulation, Kinästhetik und Pflegeassistenz wichtige Bestandteile dieser Fachrichtung. Die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung wird in den Bereichen Wohnen, Arbeit, Beschäftigung, Freizeit und Bildung gefördert. Ausbildung: wahlweise Fach- oder Diplomniveau, 4-6 Semester. Zweisemestrige Aufschulung in die Fach-Sozialbetreuung Behindertenarbeit für PflegeassistentInnen ist möglich.

BEHINDERTENBEGLEITUNG

Studierende dieser Fachrichtung lernen im Rahmen der Ausbildung, wie die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung in allen zentralen Lebensfeldern gefördert und ermöglicht werden kann. Die inklusive Lebensweltgestaltung und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind deshalb Schwerpunkte der Ausbildung. Auch das Pflegemodul „Unterstützung in der Basisversorgung“ ist ein Bestandteil dieser umfassenden und pädagogisch ausgerichteten Fachrichtung. Ausbildung: wahlweise Fach- oder Diplomniveau, 4-6 Semester.

FAMILIENARBEIT

Studierende dieses Ausbildungszweiges werden geschult, Familien oder familienähnliche Gemeinschaften, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden, zu begleiten. Die SOB befähigt Studierende auch dazu, Kinder und Jugendliche in sozialpädagogischen Einrichtungen zu betreuen und sie in der Lebensgestaltung und Lebensbewältigung zu unterstützen. Der Fachabschluss Behindertenarbeit und die Pflegeassistenz sind in dieser Ausbildung, die 6 Semester dauert, enthalten.

Nur als Diplomausbildung (6 Semester).

INFORMATIONSABENDE:

  • 16. Jänner 2019
  • 27. Februar 2019

ANMELDUNG:
laufend möglich
Anmeldeschluss: 4. März 2019
Aufnahmeverfahren: 11./12. April 2019

SOB TIROL Renate Geißler von der Lebenshilfe Telfs hat als Vorleserin mit ihrem literarischen Ohrenschmaus das Publikum verzaubert.

Zitat Direktorin der SOB TIROL:

„Sozialbetreuung bedeutet, dass die Menschen, die Unterstützung brauchen, in den Mittelpunkt gestellt, ihre Bedürfnisse wahrgenommen werden und das Leben mit ihnen individuell und bedürfnisgerecht gestaltet wird.“

Mag. Birgit Zauchner, Direktorin

Veranstalter

DIE MESSE WURDE ABGESAGT